Service für Unternehmen

Fair geht vor!

Service für Unternehmen - Fair geht vor!


In Thüringen wurde bisher (Stand 31.12.2014) ein Großteil der Windparks durch externe Projektierer und Investoren realisiert. Die Gemeinden, in denen die Windparks stehen, nehmen teilweise Pacht und Gewerbesteuern ein, die Erlöse aus dem EEG und die eigentlichen Gewinne fließen aber aus der Region ab. Eine frühzeitige Ansprache  der  Bürger und eine detailgenaue Diskussion der Projekte ist eher die Ausnahme. Nicht selten kommt es beim Bau von Windparks deshalb zu Konflikten mit den betroffenen Anwohnern. Diese müssen unter Umständen Nachteile wie die Veränderung des Landschaftsbildes hinnehmen, profitieren aber wirtschaftlich gar nicht oder kaum von deren Betrieb. Mangelnde Akzeptanz gegenüber Windrädern vor Ort ist nicht selten hierin begründet.

Siegel „Faire Windenergie Thüringen“
Siegel „Faire Windenergie Thüringen“

Im Auftrag der Landesregierung wurden aus diesem Grund von der Servicestelle Windenergie Thüringen Leitlinien für Projektierer entwickelt. Davon ausgehend vergibt die Servicestelle das Siegel „Faire Windenergie Thüringen“ an Projektierer und Planer, die sich verpflichten,  die in den Leitlinien beschriebenen Vorgaben und Prinzipien der Zusammenarbeit und Transparenz gegenüber Thüringer Bürgern, Thüringer Unternehmen und Thüringer Kommunen umzusetzen. Auf diese Weise kommen Projekte ggf. konfliktfreier voran und ein hinreichendes Angebot zur Einbindung und Beteiligung aller Akteure ist sichergestellt.

Das Siegel „Faire Windenergie Thüringen“ dokumentiert die Selbstverpflichtung  zur Einhaltung der Standards der Leitlinien für faire Windenergie der in Thüringen aktiven Projektierungsunternehmen.

Ihre Ansprechpartnerin
Ramona Notroff

Ramona Notroff
Leiterin der Servicestelle Windenergie

Mainzerhofstraße 10
99084 Erfurt

0361 5603-214
0361 5603-327
E-Mail schreiben