Energieeffiziente Industrie- und Gewerbegebiete in Thüringen

Zielstellung:

Die Herausforderungen an die Unternehmen in Bezug auf Kosten und Ertragslage werden zunehmend komplexer und können von einzelnen Unternehmen kaum noch im Alleingang bewältigt werden. Vorhandene Synergie- und Effizienzpotenziale, die in der Gestaltung und Organisation von Gewerbegebieten vorhanden sind, müssen daher im Interesse der Unternehmen erschlossen werden. Mit der Studie "Energieeffiziente/Nachhaltige Industrie- und Gewerbegebiete in Thüringen" wurden Fragen der Ver- und Entsorgungssicherheit, der Umweltschutzbelange, der (Nach-)Nutzung von Energie- und Produktions-"Abfällen" beantwortet. Sie kann so zu Kostenentlastungen bei den angesiedelten Unternehmen beitragen.

Vorgehensweise:

Um den Prozess der Weiterentwicklung von Industrie- und Gewerbegebieten in Richtung EnergieeffizienzEnergieeffizienz
Die Energieeffizienz gibt an, wie hoch der Energieaufwand ist, um einen bestimmten Nutzeffekt zu realisieren (siehe auch Wirkungsgrad).
zu unterstützen, hat die ThEGA ein Konzept erarbeiten lassen, um konkrete Maßnahmen und Projekte einleiten zu können. Die zentrale Fragestellung ist: Wie kann Thüringen seine bestehenden und künftigen Industrie- und Gewerbegebiete für die Unternehmen im internationalen Standortvergleich so effizient aufstellen, dass Wettbewerbsvorteile entstehen?

Ergebnisse:

  1. Definition von Kriterien für die Nachhaltigkeit und EnergieeffizienzEnergieeffizienz
    Die Energieeffizienz gibt an, wie hoch der Energieaufwand ist, um einen bestimmten Nutzeffekt zu realisieren (siehe auch Wirkungsgrad).
    eines Industrie- und Gewerbegebietes
  2. Entwicklung einer Maßnahmestrategie zur Sensibilisierung der Unternehmen für diese Thematik
  3. Definition von Handlungsfeldern bei der Entwicklung von nachhaltigen Industrieund Gewerbegebieten
  4. Eruierung der Rahmenbedingungen und technischen Optionen für energieeffiziente Industrie- und Gewerbegebiete in Thüringen

Weitere Schritte:

Das Thema findet landesweit starke Resonanz. Mit den Thüringer IHKs und der LEG Thüringen wurde vereinbart, durch gezielte Maßnahmen die Umsetzung der Ergebnisse voranzutreiben, z. B. durch:

  • Information und Sensibilisierung der Unternehmen und Gewerbegebietseinheiten
  • Unterstützung des Bottom-up-Ansatzes bei der Realisierung
  • Zusammenbringen geeigneter Partner und Moderation des Prozesses

Ihr Ansprechpartner

Axel Wipprecht
Projektleiter Ressourceneffizienz 

Mainzerhofstraße 10
99084 Erfurt

0361 5603-458
0361 5603-327
E-Mail schreiben

Vorträge Informationsveranstaltung

Informationsveranstaltung "Nachhaltige/Energieeffiziente Industrie- und Gewerbegebiete"

zu den Vorträgen aus der Veranstaltung vom 30.01.2013