59 Prozent weniger Energiekosten nach Modernisierung der Straßenbeleuchtung

ThEGA ist bereits an der Modernisierung von 48.000 Straßenleuchten in Thüringen beteiligt. Neue Workshop-Reihe und kostenloses Know-how für Kommunen ab 27. März.

Im Schnitt zahlen Kommunen 59 Prozent weniger Energiekosten, wenn die Straßenbeleuchtung zuvor mit Unterstützung der Thüringer Energie- und  GreenTech-Agentur (ThEGA) modernisiert wurde. Insgesamt hat die Landesenergieagentur bereits an der Optimierung von rund 48.000 Straßenleuchten im Freistaat mitgewirkt. Das sind rund 13 Prozent aller Straßenleuchten in Thüringen. Das geht aus Berechnungen und einer Umfrage der ThEGA hervor.
Die herstellerneutrale und produktunabhängige Beratung der ThEGA wird von 93 Prozent der Thüringer Kommunen als hilfreich bewertet. Am 27. März beginnt eine neue Workshop-Reihe der  ThEGA, in der Kommunen kostenfrei das Know-how für eine erfolgreiche Umrüstung der Beleuchtung erhalten. Anmeldungen sind auf dieser Website möglich.

ThEGA unterstützt mit Know-how und Erfahrung bei Modernisierung

In den Bauämtern vieler kleinerer Kommunen ist es aufgrund der vielfältigen Aufgaben oft nur schwer möglich, die nötige Fachkompetenz für ein Thema wie die Modernisierung der Straßenbeleuchtung vorzuhalten. Die ThEGA und die Website www.strassenbeleuchtung-thueringen.de informieren und beraten zur Sanierung der Leuchten, den aktuellen Stand der Beleuchtungstechnik, Förderoptionen und Weiterbildungsangebote. Im Rahmen der kostenlosen Beratung informiert die ThEGA Thüringer Kommunen auch zu Förder- und Finanzierungsfragen.

Ihr Ansprechpartner

Andreas Braun

Andreas Braun
Pressesprecher und Projektleiter Öffentlichkeits-arbeit

Mainzerhofstraße 10
99084 Erfurt

0361 5603-219
0361 5603-327
E-Mail schreiben