Ressourceneffizienz kurz & kompakt

Thüringer Akteure erklären was Ressourceneffizienz für sie bedeutet.

Dr. rer. nat. Lars Leidolph

MFPA, Bauhaus-Universität Weimar

"Die Nutzung natürlicher Ressourcen ist häufig mit negativen Folgen für die Umwelt verbunden: zum Beispiel durch Eingriffe in die Natur und den Wasserhaushalt oder Emissionen von klimaschädlichen Gasen. Zudem sind viele natürliche Rohstoffe nur begrenzt und zu ständig steigenden Kosten verfügbar. Eine effiziente Nutzung dieser natürlichen Ressourcen ist sowohl aus Umweltsicht als auch aus wirtschaftlichen Gründen sinnvoll. Wir bei der MFPA sehen insbesondere in dem Schließen von Stoffkreisläufen erhebliche Potentiale zur Steigerung der Ressourceneffizienz. Dazu müssen fehlende Konzepte und technologische Lösungen erarbeitet werden, an denen wir in zahlreichen Anwendungsfeldern arbeiten."

Dr. Janet Nussbicker-Lux

IHK Südthüringen

"Ressourceneffizienz muss viel stärker als bisher in den Fokus rücken, weil natürliche Ressourcen, wie Primärrohstoffe oder Wasser endlich sind. Ressourceneffizienz ist viel mehr als effizienter Materialeinsatz. Diesem kommt jedoch eine besondere Bedeutung zu, weil der Anteil der Materialkosten mit 43 Prozent immens ist. Das in vielen Unternehmen bestehende Potenzial zur Steigerung der Ressourceneffizienz gilt es zu heben – für die Umwelt, nachfolgende Generationen und die unternehmerische Wettbewerbsfähigkeit."

Foto: © IHK Südthüringen

Bernd Ehbrecht

Brauerei Neunspringe GmbH

"Als Hersteller von Getränken arbeiten wir besonders energieintensiv. Wir benötigen sowohl Prozesswärme für unsere Waschanlagen als auch Prozesskälte für die Herstellung von Bier. Aus betriebswirtschaftlicher Sicht -vor dem Hintergrund ständig steigender Energiekosten- ist eine durchdachte und effiziente Energieversorgung unabdingbar. Leider ist ein kompletter Verzicht auf fossile Energien noch nicht möglich. Wir konnten jedoch mit Hilfe des Thüringer Programms „Green Invest“ Kälte- und Wärmeerzeuger komplett auf Erdgasbasis umstellen und damit deutliche Verbrauchsreduzierungen erreichen."

Grit Booth

Nachhaltigkeitsabkommen Thüringen

"Der Earth Overshoot Day, der Tag an dem wir die nachhaltig nutzbaren Ressourcen der Erde für ein Jahr verbraucht haben, findet jedes Jahr früher statt. Einzig in 2020 war pandemiebedingt eine Verbesserung zu sehen, die aber kaum von Dauer sein wird. Das stimmt mich sehr nachdenklich. Wenn auch künftige Generationen auf dieser einen Erde, die wir nur haben, gut leben sollen, müssen wir alle mit den uns zur Verfügung stehenden Ressourcen gut wirtschaften. Deshalb arbeitet das Nachhaltigkeitsabkommen Thüringen zu dem Thema eng mit der ThEGA zusammen."

Jasmin Bauer

KNOTEN WEIMAR

"Ressourceneffizienz ist wichtig, um auch für nachfolgende Generationen die Erde in ihrer Einzigartigkeit und gleichzeitigen Vielfalt zu erhalten. Auch Abfall ist eine wertvolle Ressource, die es durch die Rückführung in den Kreislauf effizient zu nutzen gilt. Ein materialsparendes, reparier- und recyclinggerechtes Produktdesign sowie ein hoher Rezyklateinsatz bei der Produktherstellung unterstützen die Ressourceneffizienz."

Kontakt aufnehmen

Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur GmbH (ThEGA)

Mainzerhofstraße 10
99084 Erfurt

Telefon: 0361 5603-220
E-Mail: info@thega.de

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.