In Thüringen stehen 702 Ladepunkte für 3.211 Elektroautos bereit (mit Infografik)

Infografik Elektromobilität in Thüringen

Die meisten E-Autos fahren in Erfurt und Gotha, die wenigsten in Suhl und Hildburghausen - Mitteldeutscher Elektromobilitätstag in Nordhausen bietet E-Mobilität zum Anfassen und Ausprobieren

Auf Thüringer Straßen waren zum 1. Januar 2020 insgesamt 3.211 E-Autos unterwegs – 1.766 reine Elektrofahrzeuge und 1.445 Plug-in-Hybridfahrzeuge, die eine extern aufladbare Batterie und einen Verbrennungsmotor kombinieren. Damit fahren insgesamt 1.065 Elektroautos mehr im Freistaat als zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres. Das geht aus Zahlen des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) und Berechnungen der Landesenergieagentur ThEGA hervor. Nicht berücksichtigt sind 1.497 Elektroautos, die ein Berliner Carsharing-Unternehmen 2019 in Weimar zugelassen hat, die aber ausschließlich in der Hauptstadt im Einsatz sind. Wie die Infografik zeigt, fahren die meisten E-Autos in Thüringen in Erfurt (488, +157 im Vergleich zum Vorjahr), in Gotha (278, +114) und im Ilm-Kreis (230, +34). Die wenigsten sind in Suhl (36, +13) und Hildburghausen (52, +25) unterwegs. „Elektromobilität kommt in Thüringen immer mehr in Schwung“, sagt ThEGA-Geschäftsführer Professor Dieter Sell. „Das liegt vor allem am erfolgreichen Ausbau der Ladesäulen im Freistaat. Aktuell können Thüringerinnen und Thüringer 327 öffentliche Ladesäulen mit 702 Ladepunkten nutzen.“ Die meisten Ladepunkte stehen E-Auto-Nutzern in Erfurt (70) und Jena (51) zur Verfügung, die wenigsten gibt es aktuell im Landkreis Sömmerda (8) sowie im Landkreis Hildburghausen (10). Mobilität zum Anfassen und Ausprobieren bietet der 2. Mitteldeutsche Tag der Elektromobilität am 3. Oktober im Autodrom in Nordhausen. Die Besucher erwartet ein großes Angebot an E-Autos, E-Bussen und E-Bikes sowie Infostände mit Experten von Autohäusern, Herstellern und Energieversorgern. Weitere Informationen liefert die Website www.elektromobilitaet-thueringen.de.

153 Elektroautos auf 100.000 ThüringerInnen
Bundesweit sind aktuell rund 240.000 E-Autos zugelassen – 137.000 reine Elektroautos, 103.000 Plug-in-Hybridautos. Auf 100.000 Einwohner kommen aktuell in Thüringen 153 Elektroautos. Im Jahr davor waren es noch 118. „Unsere Beratungsgespräche zeigen: Das Interesse in Thüringen an Elektromobilität und E-Autos wächst stetig. Allerdings bremsen die langen Lieferzeiten der Hersteller aktuell den einen oder anderen Interessenten aus“, weiß Professor Sell. Durch die von 6.000 Euro auf 9.000 Euro erhöhte Umweltprämie sowie die Senkung der Mehrwertsteuer zum 1. Juli könne die Nachfrage weiter steigen. Die ThEGA berät und informiert als Landesenergieagentur Privathaushalte, Kommunen und Unternehmen rund um das Thema nachhaltige Mobilität. Neben der herstellerunabhängigen Erstberatung stehen dabei Fördermittelberatung, Ladesäulenausbau und die Weiterbildung von kommunalen Mitarbeitern zu Elektromobilitätslotsen.

Hinweis an die Redaktionen

Eine druckfähige Version der Infografik finden Sie zum Download auf unserer Website unter www.thega.de/presse.

Über die Landesenergieagentur ThEGA

Die Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur GmbH (ThEGA) ist die Landesenergieagentur des Freistaates Thüringen. Sie ist das Kompetenzzentrum für erneuerbare Energien, Energie- und Ressourceneffizienz, nachhaltige Mobilität, kommunales Energiemanagement und klimaneutrale Landesliegenschaften. Die ThEGA informiert und berät Thüringer Unternehmen, Kommunen, Bürger und Politik. Sie trägt zum Gelingen der energie- und klimapolitischen Ziele Thüringens bei und bringt Partner aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik zusammen. Die ThEGA agiert markt- und anbieterneutral. Mehr Informationen: www.thega.de

 

Kontakt aufnehmen

Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur GmbH (ThEGA)

Mainzerhofstraße 10
99084 Erfurt

Telefon: 0361 5603-220
E-Mail: info@thega.de

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.