So viele PV-Anlagen wie noch nie in Thüringen installiert

Bild ©Adobe Stock@Astrid Gast

Thüringen hat im vergangenen Jahr einen beispiellosen Zuwachs an Solaranlagen verzeichnet. Mit 21.762 neu in Betrieb genommenen Anlagen erreichte die Gesamtzahl der Photovoltaik-Anlagen zum 1. Januar 2024 einen neuen Höchststand von 68.908. Der erzeugte Solarstrom deckt bei 950 Volllaststunden im Jahr 20 Prozent des Stromverbrauchs in Thüringen. Das geht aus einer Analyse der Thüringer Landesenergieagentur ThEGA hervor. Als Hauptgrund für den Zuwachs sehen die Experten der Servicestelle Solarenergie die niedrigen Preisen für Solaranlagen, gesetzlichen Neuerungen wie Steuererleichterungen und die weiterhin hohen Nachfrage für Balkon-Solaranlagen.

Jede fünfte Solaranlage ist ein Balkonkraftwerk

Die installierte Leistung aller Solaranlagen in Thüringen hat sich im Jahr 2023 um 263 Megawatt erhöht auf insgesamt 2.419 Megawatt. Im Vergleich dazu betrug der Zuwachs im Jahr 2022 149 Megawatt bei 8.191 neu errichteten Anlagen. Deutschlandweit sind vergangenes Jahr über eine Million neue Solaranlagen installiert worden. Mehr als jede fünfte neue Solaranlage in Thüringen ist ein Balkonkraftwerk. Über 6.000 dieser PV-Anlagen für den heimischen Balkon wurden 2023 in Thüringen installiert, im Vergleich zu 1.388 im Vorjahr und 238 im Jahr 2021.

2023 nur sechs Windräder installiert

Der Ausbau der Windenergie hingegen stockt: Lediglich sechs neue Windenergieanlagen sind 2023 in Thüringen ans Netz gegangen. Die Anlagen mit einer Gesamtleistung von 32 Megawatt wurden im Kyffhäuserkreis und im Saale-Holzland-Kreis errichtet. Insgesamt produzieren in Thüringen 871 Windräder mit 1.829 Megawatt Leistung klimafreundlichen Strom. Der Strom aus Windenergie deckt bei 2.300 Volllaststunden im Jahr 37 Prozent des gesamten Thüringer Stromverbrauchs. Zum Vergleich: 2022 wurden 23 neue Windräder installiert, zwei ältere Anlagen stillgelegt. Die installierte Leistung war um 102 Megawatt gewachsen. 2021 wurden 14 Windenergieanlagen errichtet und sieben zurückgebaut. Der Zuwachs an Leistung betrug 54 Megawatt.

37 Windräder sind bereits genehmigt und werden gebaut

Bei der Windenergie hängt Thüringen seinen Zielen hinterher, obwohl das bundesweite Wind-an-Land-Gesetz klare Vorgaben gemacht: Thüringen muss 1,8 Prozent der Landesfläche bis 2027 für Windenergie bereitstellen, bis 2032 sind es 2,2 Prozent. Derzeit sind erst 0,6 Prozent der Landesfläche rechtskräftig für Windenergie ausgewiesen. Um das 2-Prozent-Ziel der Bundesregierung zu schaffen, müssten das Ausbautempo massiv erhöht und jährlich etwa 60 neue Windräder errichtet werden. Positiv sehen die Experten der Servicestelle Windenergie, dass im vergangenen Jahr bereits 37 Windenergieanlagen mit einer Leistung von 197 Megawatt genehmigt wurden. Diese sollen dieses und nächstes Jahr ans Netz gehen. Zudem liegt seit Dezember der erste Entwurf für den Raumordnungsplan Mittelthüringen vor. Nimmt man die neuen Flächen aus diesem Entwurf hinzu, kommt Thüringen immerhin auf 1,1 Prozent Flächenbereitstellung für Windenergie.

Kontakt aufnehmen

Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur GmbH (ThEGA)

Mainzerhofstraße 10
99084 Erfurt
Telefon: 0361 5603-220
E-Mail: info@thega.de

* Pflichtfelder