Umweltwirtschaft in Thüringen

Klimaschutzziele erreichen und regionale Wertschöpfung steigern

Eine langfristig florierende Wirtschaft geht nur mit einem starken Umweltschutz einher. Innovationen und neue Geschäftsmodelle tragen sowohl zum Erhalt natürlicher Lebensgrundlagen als auch zur Entstehung neuer Märkte bei.

Unser Ziel ist es, die Thüringer Unternehmen und Forschungseinrichtungen beratend zu unterstützen und ihre Außenpräsenz in der Region zu stärken.

Unmittelbarer Nutzen für Wirtschaft und Umwelt

Der Querschnittsmarkt Umweltwirtschaft umfasst Produkte und Dienstleistungen, die dem Umweltschutz dienen. Hierzu zählen bspw. Energiespeicher, Dämmstoffe, Recyclingverfahren, Naturkosmetik, Biokraftstoffe, Filter für Wasseraufbereitung und viele mehr.

Angesichts des fortschreitenden Klimawandels sowie der wachsenden Ressourcenknappheit bzw. –verteuerung werden notwendige politische und gesetzgeberische Maßnahmen ergriffen. Dabei stehen in der Regel als prioritäre Ziele die Senkung der gesamtdeutschen Treibhausgasemissionen und Einsparung natürlicher sowie monetärer Ressourcen im Vordergrund.

Um diese Ziele nicht nur in der Theorie, sondern auch in der Praxis erreichen zu können, sind konkrete technische Lösungen, Innovationen und entsprechende Dienstleistungen notwendig. Deshalb ist der Querschnittsmarkt Umweltwirtschaft durch ein starkes globales Wachstum mit einem anhaltenden Trend nach oben ausgezeichnet.

Durch ihre starke Präsenz auf den Leitmärkten leisten die Thüringer Unternehmen einen hohen Anteil an der Gesamtwirtschaft des Freistaates. Diese Entwicklung möchten wir mit unseren Beratungsangeboten und Projekten unterstützen.

Unsere Angebote für Thüringer Unternehmen:

  • Bereitstellung von Fachinformationen und Newsletter
  • Informationen zu Förderangeboten aus den Bereichen Innovation, Digitalisierung und Wachstumsstrategie
  • Aufbau eines Wissenstransfers zwischen Forschung und der Umweltwirtschaft

Ansprechpartnerin

Olga Schmidt

Projektleiterin Umweltwirtschaft und Ressourcenschonung

Leitmärkte

Die Querschnittsbranche Umweltwirtschaft umfasst unterschiedliche Wirtschaftsbereiche - es wird hierbei auch von "Grünen Zukunftsmärkten" gesprochen. Ihre Bedeutung sowohl für die deutsche Gesamtwirtschaft als auch für die Umsetzung der Umweltschutzmaßnahmen nimmt konstant zu.

Die Unternehmen der Thüringer Umweltwirtschaft lassen sich den folgenden neun Leitmärkten zuordnen:

  • Umweltfreundliche Energieumwandlung, -transport und -speicherung

    Dieser Leitmarkt umfasst Produkte und Dienstleistungen zur umweltfreundlichen Transformation des heutigen Energiesystems. Zentrale Rolle spielen dabei Erneuerbare Energien sowie Technologien, die eine Substitution fossiler Energie durch diese ermöglichen.

    Der Leitmarkt wird in die Segmente

    • Erneuerbare Energien (Bio-, Solar- und Windenergie/ Geothermie/ Wasserkraft/ Beratung und Forschung),
    • Intelligente Energiesysteme und Netze (Informations- und Kommunikationstechnologien für Energiesysteme/ Netzausbau- und Betrieb/ Netztechnik) sowie
    • Speichertechnologien (Elektronische, elektrochemische, mechanische sowie thermische Speicherung von Energie) unterteilt. 

    Insbesondere werden die Entwicklung sowie die Marktetablierung von entsprechenden Produkten und Dienstleistungen durch umfangreiche europäische und nationale Klimaschutzmaßnahmen sowie energiepolitische Entscheidungen angetrieben.

  • Energieeffizienz und -einsparung

    Der Leitmarkt umfasst Technologien und Dienstleistungen zum intelligenten Umgang mit Energie als Ressource. Diese ermöglichen energieeffizienten Gebäudebau sowie Produktionsprozesse. Weiterhin zählt Regeltechnik zum Zweck der Energieeinsparung dazu.

    Die Produkte und Dienstleistungen werden auf die Marktsegmente

    • Energieeffiziente Gebäude (Bau- und Installationsleistungen/ Dämmstoffe/ Gebäudetechnik) und
    • Energieeffiziente Produktionsprozesse (Abwärmenutzung/ Druckluft- und Pumpsysteme/ Planungs- und Beratungsleistungen/ Prozessleit- und Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik) aufgeteilt. 

    Die wichtigsten Treiber auf diesem Leitmarkt sind steigende Energiepreise und das damit einhergehende Erfordernis, Energieverluste zu minimieren.

  • Leitmarkt Kreislauf- und Abfallwirtschaft

    Auf diesem klassischen Leitmarkt der Umweltwirtschaft werden Produkte und Dienstleistungen zur Abfallentsorgung und -verwertung sowie technische Infrastruktur für eine effektive Kreislaufwirtschaft angeboten. Die Produkte und Dienstleistungen lassen sich auf die Marktsegmente

    • Abfallbehandlung und -verwertung (Abfallbeseitigung/ Energetische Verwertung/ Stoffliche Verwertung),
    • Abfallsammlung und -transport (Abfallsammlung und –transport / Straßenreinigung) sowie
    • Technik für die Abfallwirtschaft (Anlagentechnik/ Fahrzeugtechnik/ Sammel- und Transportbehälter) aufteilen. 

    Insbesondere wird die Entwicklung des Leitmarktes von der Ressourcenknappheit sowie gleichzeitig steigendem Ressourcenbedarf aber auch der globalen Verunreinigung der Umwelt durch Abfälle angetrieben.

  • Rohstoff- und Materialeffizienz

    Dieser Leitmarkt umfasst Produkte und Dienstleistungen, die sich auf die Verwendung umweltfreundlicher Materialien, den sparsamen Umgang mit Rohstoffen sowie eine materialeffiziente Produktion beziehen. 

    Der Leitmarkt besteht aus den Marktsegmenten

    • Materialeffiziente Produktionsprozesse und Technologien (Installations-, Reparatur- und Beratungsleistungen/ Materialeffiziente Verfahrenstechnologien/ Mess-, Steuer- und Regeltechnik) sowie
    • Nachwachsende Rohstoffe und umweltfreundliche Materialien (Kosmetik und Reinigungsmittel aus nachwachsenden Rohstoffen/ Werkstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen). 

    Angetrieben wird auch dieser Leitmarkt von der steigenden Ressourcenknappheit sowie gleichzeitig stetig zunehmendem Ressourcenbedarf der Weltbevölkerung. Weiterhin spielen hier europäische und nationale Rohstoffstrategien sowie Rohstoffeffizienzprogramme eine wichtige Rolle.

  • Umweltfreundliche Mobilität

    Dieser Leitmarkt umfasst Produkte und Dienstleistungen, die einen emissionsarmen Transport von Menschen und Gütern ermöglichen und somit zu einer Umwandlung des heutigen Transportwesens beitragen. 

    Der Leitmarkt wird in die Marktsegmente

    • Intelligente Verkehrsmanagementsysteme und Infrastruktur (Umweltfreundliche Verkehrsinfrastruktur/ Verkehrsmanagement),
    • Umweltfreundliche Logistik- und Mobilitätsdienstleistungen (Öffentlicher Personenverkehr und Sharing-Systeme/ Umweltfreundliche Logistik) sowie
    • Umweltfreundliche Mobilitäts- und Antriebstechnologien (Alternative Fahrzeuge/ Antriebstechnologien/ Fahrzeugtechnologien) aufgeteilt. 

    Die Haupttreiber auf diesem Leitmarkt sind europäische und nationale Emissionsminderungsziele sowie steigende Urbanisierung.

  • Wasserwirtschaft

    Der Leitmarkt umfasst Technologien und Dienstleistungen, die eine umweltgerechte Nutzung von sauberem Wasser sowie Aufbereitung des Abwassers ermöglichen.

    Der Leitmarkt besteht aus den Segmenten

    • Wasseraufbereitung und Abwasserbehandlung (Abwasserbehandlung/ Energiemanagement auf Kläranlagen/ Wassergewinnung und -aufbereitung),
    • Wasser- und Abwasserinfrastruktur (Wassernetz/ Effiziente Wassernutzung) sowie
    • Grundwasser- und Gewässerschutz (Grundwasser- und Gewässerschutz Hydrologische). 

    Die Entwicklung des Leitmarktes wird im besonderen Maße durch den Klimawandel, die Wasserknappheit, die Urbanisierung, den demografischen Wandel sowie das Erfordernis, die bestehende Siedlungswasserwirtschaft an diese Faktoren anzupassen, angetrieben.

  • Minderungs- und Schutztechnologien

    Dieser Leitmarkt umfasst Technologien und Dienstleistungen, die Umweltverschmutzungen und/oder –belastungen wie bspw. Lärm oder Abgase auf einem direkten Wege verringern (s. g. „End-of-Pipe“-Technologien wie Schalldämpfer).

    Der Leitmarkt gliedert sich in die Marktsegmente

    • Bodenschutz (Bodensanierung/ Präventiver Bodenschutz),
    • Luftreinhaltung (Abgasrückführungssysteme/ Filtertechnik und Katalysatoren/ Messtechnik und Dienstleistungen) sowie
    • Lärmschutz und –minderung (Lärmschutz in Gebäuden/ Lärmschutz im Verkehr).

    Die Marktetablierung von Produkten und Dienstleistungen wird hier insbesondere von der Urbanisierung und damit einhergehender erhöhter Nachfrage nach Luftreinhaltungstechnologien sowie einem verstärkten Fokus auf den Lärmschutz angetrieben.

  • Nachhaltige Holz- und Forstwirtschaft

    Die Produkte und Dienstleistungen auf diesem Leitmarkt dienen dazu, die ökologische sowie ökonomische Funktion der Wälder zu stärken bzw. aufrechtzuerhalten.

    Der Leitmarkt wird in die Marksegmente

    • Holzbearbeitung und Holzwerkstoffe (Holzwerkstoffe/ Sägeindustrie),
    • Nachhaltige Forstwirtschaft (Forstwirtschaft und Holzeinschlag/ Unterstützende Dienstleistungen wie Waldbestandsaufnahme/ Forstwirtschaftliche Beratungsleistungen/ Waldbrandbekämpfung und -schutz) sowie
    • Nachwachsende Holzbaustoffe (Substitution durch Holz im Baubereich) aufgeteilt. 

    Eine besondere Rolle für den Leitmarkt spielt die Eigenschaft des Waldes auf natürlichem Wege CO2-Emissionen zu senken.

  • Umweltfreundliche Landwirtschaft

    Dieser Leitmarkt umfasst ökologische und regionale Landwirtschaftsprodukte sowie Produkte, deren Herstellung mit einer geringeren Umweltbelastung einhergeht. 

    Der Leitmarkt gliedert sich in die Segmente

    • Umweltfreundliche Technologien für die Landwirtschaft (Grüne Agrartechnologien/ Neue Formen der Landwirtschaft/ Umweltfreundliche Tierhaltungstechnologien) sowie
    • Ökologische und regionale Landwirtschaft.

    Die Entwicklung des Leitmarktes wird in besonderem Maße von den gesetzlichen Vorgaben zur Reduktion der Treibhausgasemissionen sowie steigendem Bewusstsein für das Tierwohl und die Regionalität der Produkte angetrieben.

Weiterführende Informationen über die einzelnen Leitmärkte der Thüringer Umweltwirtschaft, wie bspw. konkrete Zahlen zu den Umsätzen oder der Beschäftigungsrate, finden Sie in der Studie „Umweltwirtschaft in Thüringen. Leitmärkte, Zahlen und Fakten".

Potenziale der Umweltwirtschaft

Laut Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (BMUV) betrug das globale Marktvolumen aller „grünen“ Märkte im Jahr 2020 rund vier Billionen Euro. In Deutschland waren es knapp 400 Milliarden Euro.

ExpertInnen schätzen, dass der Querschnittsmarkt im globalen Kontext um 7,3 % jährlich wachsen wird. Für Deutschland ist eine jährliche Wachstumsrate von ca. 8,1 % vorausgesagt.

Die Thüringer Unternehmen können von dieser positiven Entwicklung sowohl finanziell als auch aus der Sicht des Umweltschutzes profitieren und die aktuell günstige Lage der Querschnittsbranche nutzen, um ihre Marktposition zu stärken oder sich zu etablieren.

Fokus in Thüringen

Der Leitmarkt „Umweltfreundliche Energieumwandlung, -transport und -speicherung“ spielt eine zentrale Rolle in Thüringen. Die auf diesem Leitmarkt tätigen Unternehmen haben ihren technologischen und thematischen Fokus u. a. auf Biomasse, Wärmespeicher sowie Batteriespeicher und intelligenten Netzen.

Der Leitmarkt „Umweltfreundliche Mobilität“ beschäftigt die meisten Erwerbstätigen in der Querschnittsbranche. Hier liegt der Fokus insbesondere auf Ladeinfrastruktur, Mobilitätsmanagement sowie Leistungselektronik und Hybridmotoren.

Einen zentralen Stellenwert im Freistaat hat der Leitmarkt „Nachhaltige Holz und Forstwirtschaft“. Dieser ist auch der größte Exportmarkt in Thüringen. Hier fokussieren sich die Thüringer Unternehmen u. a. auf Spanplatten-Recyclingverfahren sowie digitales Waldmanagement.

Thüringer Unternehmen stellen sich vor

Praxisbeispiele für Umweltwirtschaft aus dem Freistaat

Rohstoff und MaterialeffizienzRohstoff und Materialeffizienz
Rohstoff und Materialeffizienz
Nachhaltige Holz und ForstwirtschaftNachhaltige Holz und Forstwirtschaft
Nachhaltige Holz und Forstwirtschaft
Energieeffizienz und -einsparungEnergieeffizienz und -einsparung
Energieeffizienz und -einsparung
Minderungs- und SchutztechnologienMinderungs- und Schutztechnologien
Minderungs- und Schutztechnologien
Umweltfreundliche Energiewandlung, -transport und -speicherungUmweltfreundliche Energiewandlung, -transport und -speicherung
Umweltfreundliche Energiewandlung, -transport und -speicherung

Rohstoff und Materialeffizienz

GreenFor

"Freude empfinden und die Gesundheit fördern, durch eine einfache, nachhaltige Lebensweise (- dafür steht GreenFor.)"


Unternehmensphilosophie: 
Für uns sind Nachhaltigkeit, Zukunftsfähigkeit, Gesundheit, Teamwork, Qualität sowie persönliches und unternehmerisches Wachstum wichtig.

Unser Antrieb:
Wir wollen unsere Welt zukunftsfähiger gestalten, in dem wir v. a. in Kitas und Schulen aufzeigen, wie Nachhaltigkeit und Abfallvermeidung umgesetzt werden können.

Was wir anbieten: 
Wir fangen dort an, wo unsere Zukunft heranwächst: In Kitas und Schulen! Aus eigener Berufserfahrung im sozialpädagogischen Bereich wissen wir, wie der tägliche Verbrauch von Produkten in Kindergärten oder Schulen aussieht. Im Rahmen einer Vorortberatung schauen wir, wie diese in ihren Verbrauchsprodukten (z.B. Toilettenpapier, Zahnbürsten, Zahnpaste, Reinigungsmittel etc.) auf umweltfreundliche Alternativen umgestellt werden können. In unserem Onlineshop vertreiben wir entsprechende Produkte auch für den B2C-Bereich.

Langfristiges Ziel: 
Bis 2030 wollen wir 25-35% aller Kitas und Schulen in Deutschland auf nachhaltige Verbrauchsprodukte umgestellt haben. Außerdem setzten wir uns dafür ein, dass die Preisbildung für diese reformiert wird.

Kontakt:
Franziska Seebauer und Manuela Büttner GbR
Loitsch 18
07570 Weida
Telefon: 0176 23144987
Telefon: 0151 50438454
E-Mail: hej@green-for.de
Internet: www.green-for.com

nach oben

Nachhaltige Holz und Forstwirtschaft

Forstbetrieb Markus Koch

"Ihr Partner für professionelle Bodenoptimierung und forstliche Dienstleistungen - damit Ihr Boden wieder atmen kann."


Unternehmensphilosophie:
Gesunder Boden – gesunde Pflanzen – gesunde Menschen.

Unser Antrieb:
Unsere Tätigkeit hat eine direkte positive Wirkung auf die Treibhausgasreduktion. Außerdem sind für uns Kosteneinsparung und ein Beitrag zur Wertschöpfung wichtig. 

Was wir anbieten:
Unsere Dienstleistungen umfassen u. a. Bodenoptimierung, Walderneuerung (Pflanzung, Pflege, begleitende Arbeiten) und Biotoppflege. Durch den Einsatz der patentierten Bodenlockerung und der Injektion mit hochwertigen Mykorrhizen (Pilzgeflechte) sowie Bodenhilfsstoffen (Algen, Huminsäure, Melasse, Wasserspeichern etc.), werden Verdichtungen von Böden und Staunässe beseitigt. Gleichzeitig erfolgt eine Revitalisierung der Böden. Dies regt das Mikro- und Makroleben im Boden an.

Langfristiges Ziel:
Durch die Bodeninjektion wird das Baumumfeld positiv verändert, sodass sich Bäume erholen bzw. besser wurzeln können. Wir wollen aktiv dazu beitragen, dass es im Wald und im urbanen Bereich mehr lebende Bäume gibt: Lebende Bäume = mehr CO2 Speicherung = mehr O2 Produktion = mehr Lebensqualität.

Kontakt:
Markus Koch
Am Großen Stück 3
98547 Asbach
Telefon: 03683 408466
Mobil: 0172 6701294
E-Mail:  forstkoch@freenet.de
Internet: www.forstkoch.de

nach oben

Energieeffizienz und -einsparung

IfE EnergieConsult GmbH

"Die Energiezukunft in Deutschland aktiv mitgestalten."


Unternehmensphilosophie:
Unsere Expertise, Erfahrung, die qualitätsgesicherte schnelle und fristgerechte Erfüllung der Aufgabenstellungen sowie das Anstreben bestmöglicher Ergebnisse durch umfassende energiewirtschaftliche, technische und kaufmännische Betrachtung sind Basis für uns.

Unser Antrieb:
"Ihr Erfolg ist unser Ziel“ - Die IfE EnergieConsult GmbH steht ein für gesundes und nachhaltiges Wachstum und den sorgfältigen Umgang mit allen Ressourcen.

Was wir anbieten:
Unser Kerngeschäft ist die technisch-wirtschaftliche Unternehmensberatung für Kommunen und Unternehmen mit dem Schwerpunkt CO2-Bilanzierung und Klimaneutralität. Wir erarbeiten den CO2-Fußabdruck und setzen auf dessen Grundlage Reduktionsziele fest. Auf Basis sorgfältiger Analysen unterstützen wir unsere Mandanten dabei, einen unternehmensindividuellen Fahrplan zum Erreichen der Klimaneutralität zu entwickeln und diesen im Zeitablauf umzusetzen.

Einen weiteren Fokus setzen wir auf die technische und strukturelle Implementierung sowie die Betreuung von Energiemanagementsystemen und Beratungsleistungen zur Erhöhung der Energieeffizienz und zur Nutzung erneuerbarer Energien.

Langfristiges Ziel:
Als Top-Consultant 2021 wollen wir weiterhin Gas geben und die Qualität unserer Beratungen und Dienstleistungen sichern.

Kontakt:
Ingenieurbüro für Energiewirtschaft GmbH
Hallenburgstraße 32a
98587 Steinbach-Hallenberg
Telefon: 036847 54 97-0
Telefax: 036 847 54 97-11
E-Mail: info@ifegmbh.de
Internet: www.ifegmbh.de

nach oben

Minderungs und Schutztechnologien

UGN-Umwelttechnik GmbH

"Motiviert. Ambitioniert. Visionär."


Unternehmensphilosophie:
Als Teil der Rietzler Gruppe machen unser Qualitätsgedanke und die auf Synergien und Interdisziplinarität beruhende Strategie eine kundenindividuelle Projektbearbeitung zur Grundlage unseres Unternehmenserfolges.

Unser Antrieb:
In Zeiten, in denen schadstofffreies Biogas sowie geruchsarme Abluft eine Selbstverständlichkeit sind, stellt sich vermehrt die Frage nach effizienten Verfahren, wobei oft der Aspekt der Nachhaltigkeit in den Hintergrund rückt. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, eben dieses Spannungsfeld zu durchbrechen.

Was wir anbieten:
Wir handeln zielorientiert bei der Lösung & Beseitigung von Schadstoff- und Geruchsproblemen unter Anwendung neuester Verfahren und Technologien. Aufgrund unseres fachspezifischen sowie interdisziplinären Know-Hows und der Zusammenarbeit mit Instituten und Hochschulen, können wir stetig an der Produktoptimierung und der Entwicklung nachhaltiger Produkte (z.B. funktionalisierte Cellulosefiltermaterialien für Hybrid- und Biofilter sowie Systemen zur Minderung von biogener Korrosion) arbeiten. Mit der Entwicklung des UgnCleanPellets® ist uns der Schritt gelungen, unseren Kunden mit diesem Cellulose-basierten Filtermaterial eine nachhaltige und kosteneinsparende Alternative zu Aktivkohle bieten zu können.

Langfristiges Ziel:
Wir wollen mit unseren Produkten und Leistungen eine vertrauensvolle Kundenbeziehung aufbauen, unseren Kunden effiziente, wirtschaftliche und ökologische Lösungen bieten und ein motivierter, zuverlässiger, fairer und nachhaltiger Geschäftspartner sein.

Kontakt:
UGN-Umwelttechnik GmbH
Herr Dipl.-Ing. Christian Richter
Gewerbepark Keplerstraße 20
07549 Gera
Telefon: 0365 830 58 98
Telefax: 0365 710 69 31
E-Mail: info@ugn-umwelttechnik.de
Internet: www.ugn-umwelttechnik.de

nach oben

Umweltfreundliche Energieumwandlung, -transport und -speicherung

SOKRATHERM GmbH Niederlassung Nordhausen

"Blockheizkraftwerke von SOKRATHERM – Effizienter Klimaschutz."


Unternehmensphilosophie:
Seit 45 Jahren arbeiten wir an der effizienten und flexiblen Energieerzeugung. Dabei stehen für uns Produktqualität, Kundenzufriedenheit und wertschätzende Zusammenarbeit an oberster Stelle.

Antrieb:
Unser Antrieb ist die Bereitstellung von umweltschonender und zukunftsfähiger Energie- und Wärmetechnik.

Was wir anbieten:
Unsere seit 30 Jahren in Nordhausen gefertigten Block­heiz­kraft­werke (BHKW) erzeugen nach dem Effizienzprinzip Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) Strom und Wärme, mit entsprechender Ausrüstung auch Kälte, Dampf oder Druckluft. Dabei werden ausschließlich emissionsarme oder sogar CO2-neutrale Brennstoffe wie Erd-, Klär-, Biogas und Biomethan verwendet. Bereits heute können unsere BHKW anteilig, zukünftig vollständig mit Wasserstoff betrieben werden. Der dezentrale Einsatz z. B. in Industriebetrieben, Kliniken oder Wohnquartieren minimiert zudem Übertragungsverluste und erhöht die Versorgungssicherheit.

Langfristiges Ziel:
Mit unseren umfassend fernüberwachten und vernetzten BHKW wollen wir einen Beitrag leisten, um die schwankende Stromerzeugung aus Wind- und Solarenergie passgenau zu ergänzen und somit einen zentralen Baustein für die zukünftige Energieerzeugung zu liefern.

Kontakt:
SOKRATHERM GmbH Energie- und Wärmetechnik
Herr Johannes Meinhold
Helmestr. 20
99734 Nordhausen
Telefon: 03631 90760
E-Mail: info@sokratherm.de
Internet: www.sokratherm.de

nach oben

Wenn Sie Ihr Unternehmen ebenfalls auf unserer Seite präsentieren möchten, schreiben Sie uns. Ihre Ansprechpartnerin: Olga Schmidt | E Mail schreiben

Unternehmensdatenbank

Eine Vielzahl weiterer Thüringer Unternehmen aus der Umweltwirtschaft finden Sie in unserer Datenbank.
 

zur Unternehmensdatenbank

Aktuelle Termine

Green Couch

Im Rahmen der Green Couch-Gespräche mit Thüringer Expertinnen und Experten aus den unterschiedlichen Leitmärkten wollen wir den Querschnittsmarkt Umweltwirtschaft und seine Rolle in Thüringen näher beleuchten.

Die Green Couch-Gespräche werden im Klima-Pavillon auf dem Erfurter Petersberg in der Zeit vom 9. Mai bis zum 4. Oktober 2022 stattfinden.

Bei Ihnen nachgefragt!

  • Was ist Umweltwirtschaft?
  • Welche Leitmärkte gibt es?
  • Wodurch unterscheiden sich diese?
  • Welche Gewichtung haben sie in Thüringen?
  • Warum lohnt es sich, die Umweltwirtschaft im Freistaat zu stärken?

Nehmen Sie Platz!

Sie betreiben ein erfolgreiches Unternehmen auf einem der grünen Leitmärkte in Thüringen oder forschen im Bereich GreenTech und Erneuerbare Energien?

Sie verfügen über Expertenwissen und möchten dieses gerne teilen?

Dann laden wir Sie zu einem unserer Green Couch-Gespräche als InterviewpartnerIn herzlich ein!

Ihre Ansprechpartnerin: Olga Schmidt | E Mail schreiben

Förderung

Die Unternehmen der Umweltwirtschaft sowie die innovativen Forschungsprojekte in diesem Querschnittsbereich werden vom Bund vielfältig gefördert.
Auch die Europäische Union unterstützt verstärkt die grünen Zukunftsmärkte.

Zu diesen Angeboten beraten wir Sie gerne oder stellen Kontakt zu den jeweiligen AnsprechpartnerInnen her.

Förderung von Innovationsvorhaben

Das Innovationsgeschehen als Haupttreiber der Umweltwirtschaft wird sowohl vom Bund als auch der EU mit zahlreichen Förderungen vorangetrieben.

  • KMU-innovativ: Ressourceneffizienz und Klimaschutz

    Zielgruppen:
    Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Unternehmen (auch kleine & mittlere Unternehmen, KMU)

    Förderung:
    Diese Fördermaßnahme verfolgt das Ziel, das Innovationspotenzial der KMU im Bereich Spitzenforschung zu stärken sowie die Forschungsförderung im Rahmen des Programms "Forschung für nachhaltige Entwicklung (FONA³)" attraktiver zu gestalten. Angesprochen sind innovative KMU, die sich am Markt der Effizienztechnologien etablieren bzw. ihre Position ausbauen wollen.

    Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) – „KMU-innovativ: Ressourceneffizienz und Klimaschutz“

  • Umweltinnovationsprogramm

    Zielgruppe:
    Antragsberechtigt ist jeder. KMU werden bevorzugt gefördert.

    Förderung:
    Als Spitzenförderprogramm fördert das Umweltinnovationsprogramm herausragende Projekte, die den Stand der Technik in einer Branche weiterentwickeln und anderen Unternehmen der gleichen Branche oder branchenübergreifend aufzeigen, wie innovative Technik zu einer Umweltentlastung führen kann. 

    Gefördert werden Projekte in den Bereichen Ressourceneffizienz/Materialeinsparung; Klimaschutz (Energieeinsparung, Energieeffizienz und Nutzung erneuerbarer Energien); Abwasserreinigung/Wasserbau; Abfallvermeidung, -verwertung und -beseitigung sowie Sanierung von Altablagerungen; Luftreinhaltung (einschließlich Maßnahmen zur Reduzierung von Gerüchen); Bodenschutz; Minderung von Lärm und Erschütterungen. 

    Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz – „Umweltinnovationsprogramm“

  • Bundesförderung Serielle Sanierung

    Zielgruppen:
    Unternehmen, Verbände/ Vereinigungen

    Förderung:
    Gefördert werden Entwicklung, Erprobung und Herstellung neuartiger Verfahren und Komponenten zur seriellen Sanierung im Gebäudebereich in drei Modulen, welche die Durchführbarkeitsstudien (Modul I), Entwicklung und Erprobung serieller Sanierungskomponenten für individuelle Pilotprojekte (Modul II) sowie ergänzende Investitionsbeihilfen zum Aufbau von Produktionskapazitäten serieller Sanierungskomponenten (Modul III) umfassen. 

    Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) – „Bundesförderung Serielle Sanierung“

  • Energieforschungsprogramm - Forschung und Entwicklung im Grundlagenbereich

    Zielgruppen:
    Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Unternehmen (auch KMU)

    Förderung: Gefördert werden Forschung und Entwicklung innovativer Energietechnologien im Grundlagenbereich. Diese müssen einen wesentlichen Beitrag zum Gelingen der Energiewende leisten können. Bspw. Nutzung der Potenziale der Digitalisierung für die Energiewende, Umsetzung der Sektorkopplung im industriellen Maßstab, Materialforschung in allen Anwendungsfeldern der Energiewende.

    Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) – „7. Energieforschungsprogramm / Anwendungsorientierte Grundlagenforschung Energie“

  • Auf dem Weg zur nachhaltigen Mobilität durch kreislauffähige Wertschöpfung (MobilKreis)

    Zielgruppen:
    Unternehmen, Hochschulen, außeruniversitäre und andere Forschungseinrichtungen 

    Förderung:
    Gefördert werden Verbundprojekte, die Unternehmen der Automobil- und Mobilitätsbranche dabei unterstützen, innovative Systemlösungen zu entwickeln, zu gestalten und durch Prototypen umzusetzen und einzuführen. Es sollen insbesondere produzierende Unternehmen und deren Dienstleister des Automobilsektors dabei unterstützt werden, ihre vorhandenen bzw. neuen Systeme, Strukturen, Geschäftsmodelle und Kooperationsformen mit Hilfe eines systematischen, strategischen und ganzheitlichen Ansatzes optimal und langfristig auf die Kreislaufwirtschaft auszurichten.

    Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) – „MobilKreis“

  • go-inno

    Zielgruppe:
    Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft mit weniger als 100 Beschäftigten und einem Jahresumsatz von max. 20 Mio. Euro

    Förderung:
    Mit go-inno werden externe Management- und Beratungsleistungen zur Vorbereitung und Durchführung von Produkt- und technischen Verfahrensinnovationen gefördert. Leistungen dürfen nur durch autorisierte Beratungsunternehmen erbracht werden. Gefördert werden kann sowohl die Aufstellung einer Potenzialanalyse als auch eines Realisierungskonzeptes. 

    Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) – „go-inno“

  • KIC InnoEnergy Business Creation

    Zielgruppen:
    ExistenzgründerInnen, Unternehmen

    Förderung:
    Finanziert durch die EU stellt KIC InnoEnergy ein Beteiligungskapital für Start-ups im Bereich der nachhaltigen Energie bereit. Investiert wird in der (Pre-)Seed-Phase in Geschäftsideen für innovative Energielösungen im weitesten Sinne. Ziel ist es, aussichtsreiche Vorhaben bei der weiteren Entwicklung und Markteinführung ihrer Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen aktiv zu unterstützen. Im Zentrum stehen dabei die Herstellung erster Kundenkontakte sowie die Akquisition weiterer Finanzierungen.

    EIT InnoEnergy SE/KIC InnoEnergy Germany GmbH – “KIC Inno Energy Business Creation”

  • EU-Innovationsfonds

    Zielgruppe:
    Unternehmen

    Förderung:
    Gefördert werden innovative kohlenstoffarme Technologien und Prozesse in energieintensiven Industrien, einschließlich Produkte, welche kohlenstoffintensive Industrien ersetzen, Kohlenstoffabscheidung und -verwertung (CCU), Bau und Betrieb der Kohlenstoffabscheidung und -speicherung (CCS), innovative erneuerbare Energieerzeugung sowie Speicherung von Energie.

    Bei der Auswahl werden folgende Kriterien berücksichtigt: Wirksamkeit der Vermeidung von Treibhausgasemissionen, Grad der Innovation, Projektreife, Skalierbarkeit und Kosteneffizienz. Gleichzeitig müssen die eingereichten Projekte hinreichende Reife bzgl. der Planung, des Geschäftsmodells und der finanziellen sowie rechtlichen Struktur aufweisen.

    European Union (EU) – „Innovation Fund”

Förderung von Digitalisierungsmaßnahmen

Digitalisierung ist ein Megatrend und beeinflusst auch die Umweltwirtschaft. Vorhaben, welche GreenTech und Digitalisierung vereinen, werden auf der Bundesebene finanziell unterstützt.

Förderung der Wachstumsstrategie

Die Bundesregierung unterstützt Unternehmen der Umweltwirtschaft bei der Entwicklung und Umsetzung neuer Wachstumsstrategien.

  • Exportinitiative Energie

    Zielgruppe:
    KMU der Energiebranche

    Förderung:
    Mit dieser Förderung werden KMU der Energiebranche bei der Erschließung von Auslandsmärkten unterstützt. Angesprochen sind Unternehmen, die Energielösungen im Bereich Erneuerbare Energien, Energieeffizienz, intelligente Netze oder Speicher anbieten. Der strategisch und regional ausgerichtete Ansatz verfolgt das Ziel, deutsche Energie-Technologien international stärker zu positionieren und zu verbreiten. Dabei stehen Informationsvermittlung, die Organisation von Kontakt- und Geschäftsanbahnungen sowie das Auslandsmarketing im Fokus.

    Bundesministerium für Wirtschaft und Energie – „Exportinitiative Energie“
     

Downloads und Infomaterial

zur Ressourceneffizienz in Thüringen

Energie- und Ressourceneffizienz sichert Unternehmen Wettbewerbsvorteile. Wir beraten zu Fördermöglichkeiten und prämieren erfolgreiche Projekte.

Mehr erfahren »

Energieeffizienz und Klimaschutz können prämiert werden – mit dem Thüringer EnergieEffizienzpreis. Bewerben Sie sich als Unternehmen oder Kommune!

Mehr erfahren »

Mit weniger Energie und Rohstoffen das gleiche Produktionsergebnis erzielen und gleichzeitig Abfälle und CO2-Emissionen reduzieren. Wir unterstützen Sie dabei.

Mehr erfahren »

Kontakt aufnehmen

Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur GmbH (ThEGA)

Mainzerhofstraße 10
99084 Erfurt

Telefon: 0361 5603-220
E-Mail: info@thega.de

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.