Drei Kommunen aus dem Kyffhäuserkreis wollen mit gemeinsamem Energiemanager Kosten senken

Bad Frankenhausen, Roßleben-Wiehe und An der Schmücke schaffen Stelle eines interkommunalen Energiemanagers – Landesenergieagentur ThEGA berät Kommunen und unterstützt bei Förderantrag und Umsetzung des Energiemanagements – Gemeinsamer Energiemanager vor allem für die über 600 kleinen Thüringer Kommunen ein Ansatz, um Energiekosten zu senken

Eine thüringenweit einmalige Kooperation ist heute im Kyffhäuserkreis gestartet: Die Bürgermeister von Bad Frankenhausen (Matthias Strejc, SPD) und Roßleben-Wiehe (Steffen Sauerbier, SPD) sowie die Bürgermeisterin der Stadt An der Schmücke (Silvana Schäffer, CDU) haben eine Vereinbarung für Thüringens ersten interkommunalen Energiemanager unterzeichnet. Dieser soll künftig die Gebäudetechnik in den kommunalen Immobilien kontrollieren, deren Verbrauchsdaten erfassen und Verbesserungsmaßnahmen umsetzen. Dies kann zum Beispiel das richtige Einstellen der Heizungsanlage oder das Tauschen von defekten Thermostaten sein. Die Energiemanager-Stelle wird vom Land Thüringen über das Förderprogramm Klima-Invest und vom Bund für drei Jahre mit 95 Prozent der Personalkosten gefördert. Die Landesenergieagentur ThEGA, welche die drei Städte fachlich und beim Förderantrag beraten hat, rechnet mit Einsparungen bei den Energiekosten von 30 bis 45 Prozent und einer maßgeblichen Reduzierung der CO2-Emissionen. Der Energiemanager soll spätestens zum 1. September seine Arbeit aufnehmen und sich – vom Dorfgemeinschaftshaus über Turnhallen bis zum Feuerwehrgerätehaus – um die etwa 150 Immobilien in den drei Städten kümmern.

Energieminister Stengele: Zusammenarbeit über Gemeindegrenzen ist wichtig
Der Thüringer Energieminister Bernhard Stengele begrüßt das lokale Klimaschutz-Bündnis: „Wir können die Energiewende nur gemeinsam schaffen. Deswegen freue ich mich besonders über diese Premiere bei der Zusammenarbeit über Gemeindegrenzen hinweg. Über mehr Energieeffizienz in Anlagen und Gebäuden lassen sich große Einsparpotenziale heben. Das schont gleichzeitig Klima und Gemeindehaushalt. Diesen guten Ansatz unterstützten wir mit unserem Förderprogramm Klima-Invest und dem kommunalen Klima-Pakt mit Gemeinden und Städten auch finanziell. Seien sie dabei in der kommunalen Klimaschutz-Familie und nutzen Sie die kostenfreie Beratung der Landesenergieagentur ThEGA.“

ThEGA: Spezielles Energiemanagement-Angebot für kleine Thüringer Kommunen
„Interkommunales Energiemanagement ist vor allem für die mehr als 600 kleinen Thüringer Kommunen mit weniger als 10.000 Einwohnern eine Option, von den Vorteilen eines professionellen Energiemanagements zu profitieren“, sagt Hannes Vierke, Projektleiter bei der ThEGA. Gerade in kleinen Städten fehle es oft an personellen und finanziellen Ressourcen, um ein funktionierendes Energiemanagement in Eigenregie aufzubauen. „Die ThEGA unterstützt die kooperierenden Kommunen durch das Bereitstellen eines Online-Portals für Energiemanagement sowie durch die Schulung und fachliche Betreuung des Energiemanagers. Weitere Thüringer Kommunen, die sich einen Energiemanager teilen möchten, unterstützen wir ebenfalls gern“, so Hannes Vierke. Bislang hat die Landesenergieagentur thüringenweit rund 80 kommunale Energiemanager ausgebildet. Mehr Informationen zu den Angeboten der ThEGA für Kommunen finden sich unter www.thega.de/kem.

Bürgermeisterin: Wir wollen Vorbild sein und neue Wege gehen
„Das Thema Energie beschäftigt uns länger. Da geht es uns wie vielen anderen Thüringer Kommunen, die ihre Energieausgaben verringern und sparsam mit Steuergeldern umgehen wollen“, sagt Silvana Schäffer, Bürgermeisterin der Stadt An der Schmücke. “Wir wollen Vorbild sein und neue Wege gehen. Deshalb haben wir uns mit den beiden Nachbarkommunen zusammengetan und die Stelle eines gemeinsamen Energiemanagers geschaffen.“ Die Herausforderungen seien groß. Schließlich gebe es in den drei Kommunen viele große und unsanierte Gebäude mit veralteten Anlagen. „Wir können allerdings bereits auf sehr gute Erfahrungen in der Zusammenarbeit bauen, da wir seit drei Jahren einen IT-Administrator im Verbund beschäftigen. Das ist für alle ein Gewinn – und das wollen wir mit dem gemeinsamen Energiemanager ebenfalls erreichen“, so Silvana Schäffer. Zunächst gehe es nun darum, dass sich der Energiemanager einen Überblick über den Gebäudebestand verschafft, Schwachstellen identifiziert und dann Schritt für Schritt Verbesserungsmaßnahmen für weniger Energiekosten einleitet.

 

Über die ThEGA

Die Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur GmbH (ThEGA) ist die Landesenergieagentur des Freistaates Thüringen. Sie engagiert sich für mehr Klimaschutz und eine erfolgreiche Energiewende in Thüringen. Die ThEGA ist das Kompetenzzentrum für erneuerbare Energien, kommunalen Klimaschutz, klimafreundliche Wärme, Energie- und Ressourceneffizienz, nachhaltige Mobilität und eine klimaneutrale Landesverwaltung. Seit 2010 informiert und berät die ThEGA Unternehmen, Kommunen, Bürger und Politik und trägt so maßgeblich zum Gelingen der energie- und klimapolitischen Ziele Thüringens bei. Für erfolgreiche Energiewende- und Klimaschutzprojekte bringt sie Partner aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik zusammen. Die ThEGA agiert markt- und anbieterneutral. Mehr Informationen: www.thega.de   

Kontakt aufnehmen

Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur GmbH (ThEGA)

Mainzerhofstraße 10
99084 Erfurt
Telefon: 0361 5603-220
E-Mail: info@thega.de

Captcha image

* Pflichtfelder