Thüringer EnergieEffizienzpreis 2018: Verleihung am 7. November in Erfurt

23 Thüringer Kommunen, Unternehmen und Initiativen haben sich in diesem Jahr für den Thüringer EnergieEffizienzpreis beworben. Aus diesen Bewerbungen hat eine sechsköpfige Jury mit Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft nun sechs nominierte Projekte ausgewählt, die am 7. November auf der Preisverleihung ins Rennen um den EnergieEffizienzpreis 2018 gehen. Die Nominierten in alphabetischer Reihenfolge sind:

altAIRnative GmbH aus Mühlhausen

Projekt: Entwicklung und Produktion von energieeffizienten Druckluftheizkraftwerken für Industriekunden

zur Website altAIRnative

BLG Sports & Fashion Logistics GmbH aus Hörsel

Projekt: beispielhaftes Energiespar-Contracting in der Logistikbranche

zur Website BLG

EAW Energieanlagenbau GmbH Westenfeld aus Römhild

Projekt: Entwicklung neuartiger Absorptionskälteanlagen

zur Website EAW

IHK Erfurt & WAGO Kontakttechnik GmbH Sondershausen

Projekt: Qualifizierung von Azubis als Energiescouts

zur Website IHK
zur Website WAGO

Klumpp GmbH & Co. KG Präzisionswerk aus Pößneck

Projekt: methodisch und praktisch vorbildhaftes Energiemanagement im produzierenden Gewerbe

zur Website Klumpp

N3 Engine Overhaul Services GmbH & Co. KG aus Arnstadt

Projekt: nachhaltiges Energiemanagement bei der Instandhaltung von Flugzeugmotoren

zur Website N3

Drei dieser nominierten Projekte werden am 7. November auf der Messe Erfurt im Rahmen der TEAG-Zukunftswerkstatt mit dem Thüringer EnergieEffizienzpreis ausgezeichnet. Zusätzlich wird ein Sonderpreis für herausragendes Engagement vergeben. Der mit insgesamt 15.000 Euro dotierte Thüringer EnergieEffizienzpreis wird in diesem Jahr bereits zum siebten Mal verliehen. Er zeichnet Projekte aus, die sich in Thüringen besonders um das Energiesparen sowie um Energie- und Ressourceneffizienz verdient gemacht haben.

Mit Energieeffizienz doppelt gewinnen: Klima schützen und Thüringer Wirtschaft stärken

Der Thüringer EnergieEffizienzpreis zeichnet Unternehmen und Kommunen aus, die sich besonders um Energieeffizienz sowie das Einsparen von Energie und Ressourcen verdient gemacht haben. Er würdigt herausragende Projekte mit Vorbildfunktion, bei denen unternehmerisches Handeln und Klimaschutz Hand in Hand gehen. Die Preisträger zeigen, was im Freistaat durch technisches Know-how, Ideen und Mut zur Umsetzung möglich ist. 

Der Thüringer EnergieEffizienzpreis ist mit insgesamt 15.000 Euro dotiert. Er wird von der Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur (ThEGA) verliehen. Seit der ersten Verleihung im Jahr 2012 haben mehr als 150 Projekte aus Thüringen am Wettbewerb teilgenommen. Das Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz unterstützt den Thüringer EnergieEffizienzpreis. Die TEAG Thüringer Energie AG ist Hauptsponsor und langjähriger Partner des Wettbewerbs.

Die Bewerbungsphase für den Wettbewerb 2018 ist abgeschlossen. Die Preisverleihung findet am 7. November auf dem TEAG-Unternehmertag in Erfurt statt. 

Ihre Ansprechpartner

Axel Wipprecht

Axel Wipprecht
Projektleiter Ressourceneffizienz

0361 5603-458
0361 5603-327
E-Mail schreiben

Andreas Braun

Andreas Braun
Pressesprecher

0361 5603-219
0361 5603-327
E-Mail schreiben

Fachjury

Unabhängige Fachjury kürt Preisträger

Diese Thüringer Energie-Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft sind Mitglieder der unabhängigen Fachjury des EnergieEffizienzpreises 2018 (v.l.):

  • Professor Michael Kappert, Dekan der Fakultät Gebäudetechnik und Informatik der Fachhochschule Erfurt,
  • Professor Peter Bretschneider, stellvertretender Leiter des Fraunhofer-Institutsteil Angewandte Systemtechnik
    (IOSB-AST) in Ilmenau,
  • Dr. Matthias Sturm, Geschäftsbereichsleiter Unternehmensentwicklung/Kommunikation der Thüringer Energie AG (TEAG),
  • Ingrid Röseler, Bereichsleiterin Agrarförderung, Infrastruktur, Umwelt bei der Thüringer Aufbaubank (TAB),
  • Professor Dieter Sell, Geschäftsführer der Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur GmbH (ThEGA),
  • Dr. Hans-Reinhard Hunger, 1. Vizepräsident der Ingenieurkammer Thüringen

Die Experten-Jury nominiert herausragende Projekte für den Thüringer EnergieEffizienzpreis – und kürt die  besten Projekte als Preisträger. Die Auswahl erfolgte anhand der Kriterien Energieeffizienzgrad, Wirtschaftlichkeit, Ressourceneffizienz, Übertragbarkeit und Innovationsgrad. Zusätzlich vergibt die Jury einen Sonderpreis für besonderes Engagement.

Preisträger EnergieEffizienzpreis 2017

Preisträger 2017

Froeb Verpackungen aus Wurzbach

Das Unternehmen wird für seine effiziente Wärme- und Stromnutzung ausgezeichnet. Der Familienbetrieb nutzt die Abwärme der Papierherstellung sowie den Strom der eigenen PV-Anlage und hat ein modernes Heizungs- und Energiemanagement installiert.

www.froeb-verpackungen.de

Klassik Stiftung Weimar

Beim Umbau des Neuen Museums in Weimar gehen Denkmalschutz, Energieeffizienz und der Einsatz erneuerbarer Energien Hand in Hand - zugleich werden die hohen Anforderungen für das Raumklima in einem Museum erfüllt.

www.klassik-stiftung.de

Königsee Implantate aus Allendorf

Das Unternehmen überzeugt durch sein ganzheitliches Energiemanagement, in dessen Fokus die optimale Abwärmenutzung- und speicherung steht. Zusätzlich wurde die Beleuchtung auf LED umgestellt, Regen als
Spülwasser genutzt und der Firmen-Fuhrpark um drei Elektroautos erweitert.

www.koenigsee-implantate.de

Sonderpreis für herausragendes Engagement

Reformhaus Geschwister Tonndorf aus Jena

Das Familienunternehmen ist ein ausgezeichnetes Beispiel, wie sich Denkmalschutz, Ökologie und Wirtschaftlichkeit vereinen lassen. Das Reformhaus nutzt den Strom der eigenen Solaranlage und die Abwärme der Kühlanlagen für die Warmwasserbereitung.

www.biorio.de/Ueber-uns

Nominierte 2017

schaldach Möbelbau + Raum aus Blankenhain

Der Handwerksbetrieb zeigt, wie sich Strom und Wärme effizient nutzen lassen – und wie gleichzeitig ein gesundes und energieeffizientes Arbeitsumfeld entsteht. Die Firma beweist, dass energiebewusstes Handeln auch in einem energielastigen Gewerk wie einer Tischlerei möglich ist.

www.schaldach-moebel.de

IHK Ostthüringen zu Gera

Im Netzwerk Energieeffizienz in Ostthüringen (NEEO) haben sich 15 Unternehmen unterschiedlicher Branchen zum einzigen Thüringer Netzwerk innerhalb der Bundesinitiative Energieeffizienz-Netzwerke zusammengeschlossen. Die Firmen wollen durch Austausch und gegenseitige Beratung 8,3 Millionen Kilowattstunden Energie und 2.700 Tonnen CO2 einsparen.

www.gera.ihk.de