10 Jahre ThEGA - Stimmen und Glückwünsche zum 10. Geburtstag der ThEGA Alles Gute, liebe ThEGA!

Stimmen und Glückwünsche zum 10. Geburtstag der ThEGA

Stimmen und Glückwünsche zum 10. Geburtstag der ThEGA

Brückenbauer und Projektinitiator

Ein Gastbeitrag von Matthias Machnig

Die Gründung und Etablierung der deutschlandweit ersten Energie- und GreenTech-Agentur ist eine Erfolgsgeschichte, auf die ich persönlich sehr stolz bin. Bereits vor meiner Amtszeit als Thüringer Minister für Wirtschaft, Arbeit und Energie habe ich die Prämisse verfolgt: Wir brauchen eine Ökonomie des Klimawandels. Maßnahmen für Nachhaltigkeit, Energieeffizienz und den Ausbau der erneuerbaren Energien müssen wirtschaftlich interessant sein.

Dafür muss man Anreize schaffen. Auch staatliche Anreize, die Investitionen in diese Klimamaßnahmen begünstigen. Mit der Gründung der Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur (ThEGA) sollte ein Bindeglied zwischen Ministerien, Kommunen, Wissenschaft und Unternehmen entstehen. Diese intermediäre Instanz sollte nicht nur das Thema Energie im Blick haben, sondern auch nachhaltige Technologien etwa für Verkehr oder Gebäudeeffizienz. Die ThEGA sollte Potenziale identifizieren, anhand derer ökonomische Investitionen, Infrastrukturausbau und Förderprogramme entwickelt werden können. Das war der Gründungsgedanke – ein sehr ambitionierter.

Von der Erwartung zur Realität

Trotz des hohen Anspruchs an das Anforderungsprofil dieser jungen Agentur wurden meine Erwartungen schnell übertroffen. Die ThEGA ist stetig mit ihren Aufgaben gewachsen: Mittlerweile arbeiten mehr als 20 Mitarbeiter*innen für die Agentur. Es stehen deutlich mehr finanzielle Ressourcen zur Verfügung als in den Anfangsjahren und vor allem wird der ThEGA inzwischen zugestanden, einen öffentlichen Diskurs zu erneuerbaren Energien, Wasserstoffantrieb oder Energieeffizienz zu führen und als Initiator neuer Projekte aufzutreten.

Starkes Netzwerk als große Stärke

Dies ist nicht zuletzt der kontinuierlichen Arbeit der Mitarbeiter*innen und des Geschäftsführers Professor Dieter Sell zu verdanken, die insbesondere in den Anfangsjahren mithilfe einer Vielzahl von Veranstaltungen alle relevanten Akteure zusammenbrachten und eine Brücke zwischen Politik, Wirtschaft und Wissenschaft schlugen. Außerdem wurde in der Landesenergieagentur Wissen gesammelt und Expertisen gewonnen, um mit der Wissenschaft und der Wirtschaft ins Gespräch zu kommen. Die hauseigenen Analysen erlaubten fortan einen Diskurs mit beiden Seiten anhand stichhaltiger Erkenntnisse.

Erfolgsrezept für die Zukunft

Wegweisend für den bisherigen Erfolg ist die Besetzung von Professor Dieter Sell. Mit seiner offenen und kommunikativen Art ist er prädestiniert dafür, die Thüringer Landesenergieagentur zu leiten. Seit zehn Jahren steht er als Geschäftsführer der ThEGA für einen offenen Austausch zwischen Ministerien, Kommunen, Unternehmen und öffentlichen und privaten Forschungseinrichtungen. Bei den Herausforderungen der kommenden Jahre werden die Expertise der ThEGA, deren Netzwerk und Wissen eine wichtige Rolle spielen. Die ThEGA wird im kommenden Jahrzehnt einen nachhaltigen Strukturwandel begleiten müssen, der sich als Balanceakt zwischen CO2-Reduktion, Klimawandel und Wettbewerbsfähigkeit erweisen wird. Ich wünsche mir, dass die ThEGA dabei weiterwächst und sie viele neue Projekte und gute Initiativen für Thüringen entwickelt.

Matthias Machnig

Als Thüringer Wirtschaftsminister hat Matthias Machnig die Gründung der Landesenergieagentur ThEGA 2010 maßgeblich vorangetrieben. Der 1960 geborene SPD-Politiker war zudem als Staatssekretär im Bundesumwelt-, Bundesverkehrs- und Bundeswirtschaftsministerium tätig.

Thüringen geht im Klimaschutz voran

Ein Gastbeitrag von Anja Siegesmund

Herzlichen Glückwunsch an unsere Landesenergieagentur zu zehn Jahren engagierter Arbeit für Energiewende und Klimaschutz. Unsere gemeinsamen Anstrengungen sind nötiger denn je: Hitzesommer, Dürreperioden und Unwetter – wir alle spüren die Klimakrise. Und doch schaffen wir es noch immer nicht, die Ziele des Pariser Klimaschutzabkommens einzuhalten. Daher ist es umso mehr die Aufgabe der Regionen und der Bundesländer, weiter Druck zu machen. 

Klimaschutz ist Gesetz

Wir brauchen Klimaschutz auf allen Ebenen. 
Thüringen geht hier voran: Bei uns ist Klimaschutz Gesetz. Unser Ziel ist es, den Energiebedarf Thüringens ab 2040 komplett aus erneuerbaren Energien zu decken – und Energie immer effizienter zu nutzen. Wir schaffen damit regionale Wertschöpfung und sparen uns den Import schmutziger fossiler Brennstoffe.

Schlüsselposition der ThEGA

Mit ihrem Fachwissen und ihrer Erfahrung ist die Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur der ideale Partner, um Bürgerinnen und Bürger, Kommunen und Unternehmen beim Umsetzen der Energiewende in Thüringen unter die Arme zu greifen. Die ThEGA leistet eine hervorragende Arbeit: Ideen, Projekte und Förderprogramme aus dem Ministerium werden durch sie praktisch umgesetzt. Und das möglichst passgenau und im Dialog mit den Adressaten. Ihre Arbeit hat das Ziel, die Akzeptanz und die Bereitschaft bei der Mitwirkung für Klimaschutz und Energiewende zu erhöhen.

Gemeinsame Projekte

Zahlreiche Projekte hat das Team, das sich seit 2014 verdoppelt hat, entworfen und umgesetzt: von LED-Straßenbeleuchtungen, Solarrechner im Internet, Energieberatung für Kommunen bis zu Beratungsprogrammen für Bioenergie und E-Mobilitätstage. Besonders dankbar bin ich der ThEGA auch, dass sie mich als Umweltministerin bei der Programmgestaltung des Klima-Pavillons zuverlässig und tatkräftig unterstützt. Von der Idee bis zum Bau war es ein langer Weg. Das ist mir ein Herzensprojekt. 

Aufgaben für die Zukunft

Es ist viel geschafft, aber noch viel zu tun. Vier D können das eindrücklich beschreiben: Digitalisierung, Demokratisierung, Dezentralisierung, Dekarbonisierung. Das sind Schlüsselbegriffe für die Zukunft. Eine Riesenchance, die mit Unterstützung der ThEGA auch in Thüringen genutzt werden kann. Für die Zukunft wünsche ich dem gesamten Team alles Gute.

Anja Siegesmund

Anja Siegesmund ist seit 2014 Thüringer Ministerin für Umwelt, Energie und Naturschutz. Die 1977 in Gera geborene Politikerin saß zuvor für BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Thüringer Landtag. Sie hat die Entwicklung der Landesenergieagentur ThEGA seit 2016 als deren Aufsichtsratsvorsitzende entscheidend begleitet.

Weitere Stimmen zum Jubiläum

Bodo Ramelow

Ministerpräsident des Freistaats Thüringen

"Eine echt starke Leistung hat die ThEGA in den nur zehn Jahren ihres Bestehens vollbracht: Als bewährter Ansprechpartner und Berater der Thüringer Kommunen, Unternehmen, Bürgerinnen und Bürger leistet sie mit einem engagierten und kompetenten Team einen wichtigen Beitrag, um die Energiewende und den Klimaschutz in Thüringen voranzubringen. Das gilt auch für die Thüringer Landesregierung selbst. Wir wollen die Arbeit der Behörden und staatlichen Einrichtungen bis 2030 klimaneutral gestalten. Rund 1.700 landeseigene Gebäude klimaneutral umzubauen, ist eine gewaltige Aufgabe. Mit der ThEGA hat das Land Thüringen einen kompetenten und innovativen Partner an seiner Seite. Auch dafür sage ich: Danke und weiter so, liebes ThEGA-Team!" 

Sabine Wosche

Geschäftsführerin der Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen

"Zwischen LEG und ThEGA, „Mutter“ und „Tochter“, besteht eine enge Kooperation – beispielsweise machen beide den Standort Oberhof fit für die Weltmeisterschaften 2023 und sorgen dafür, dass die Sportstätten möglichst klimaneutral betrieben werden. Auch künftig freue ich mich über viele gemeinsame Vorhaben, dazu zählt die Entwicklung von klimaneutralen Gewerbegebieten. Sachkompetenz, Vielfalt in der Aufgabenerfüllung und Bürgernähe zeichnen die ThEGA aus, und ich wünsche ihr, dass sie diese Stärken auch künftig zum Wohle Thüringens voll ausspielen kann."

Matthias Wierlacher

Vorstandsvorsitzender der Thüringer Aufbaubank

"Unsere offene und konstruktive Zusammenarbeit ist der beste Beweis dafür, wie ein Bündeln der Kräfte zum Erfolg führen kann. Seit zehn Jahren sind wir ein tolles Thüringer Gespann, das den Kommunen ein Rundum-sorglos-Paket liefert – nicht nur mit Beratung und Finanzierung, sondern auch mit Antworten auf eine klimaneutrale Zukunft und für ein lebenswertes Thüringen. Herzlichen Glückwunsch und weiter so!"

Prof. Viktor Wesselak

Professor für Regenerative Energiesysteme an der Hochschule Nordhausen

"Die Aufgabe, unser Energiesystem klimaneutral, umweltgerecht und sozial ausgewogen zu gestalten, ist zweigesichtig – früher hätte man vielleicht gesagt: dialektisch. Zum einen ist sie gekennzeichnet durch einen stetigen Wandel hin zu mehr Energieeffizienz und erneuerbaren Energien. Zum anderen benötigt sie Konzepte für die disruptiven Übergänge. Für beides ist die ThEGA mein liebster Partner!"

Valentina Kerst

Staatssekretärin für Wirtschaft und Digitale Gesellschaft sowie Mitglied im ThEGA-Aufsichtsrat

"Damit unsere Kinder und Enkelkinder in einer lebenswerten Welt aufwachsen können, müssen wir heute die richtigen Weichen stellen. Die Umstellung des Energiesystems auf erneuerbare Energiequellen ist zu einer Notwendigkeit geworden. Aus diesem Grund hat das Thüringer Wirtschaftsministerium vor zehn Jahren die ThEGA gegründet. Heute leistet die Landesenergieagentur mit ihrer Arbeit einen wichtigen Beitrag zum Gelingen der Energiewende, zur Etablierung grüner Mobilität und zur Erreichung der Klimaschutzziele in Thüringen. Ich danke der ThEGA für ihr Engagement und wünsche weiterhin viel Erfolg bei der Umsetzung ihrer Projekte."

Grit Booth

Leiterin der Geschäftsstelle Nachhaltigkeitsabkommen Thüringen

"Die Kräfte der Comic-Superhelden der Fantastic Four basieren auf vier Elementen: Feuer, Wasser, Wind und Erde. Vier Elemente, die unendlich viele Möglichkeiten zu Klimaschutz, Energieeffizienz, Ressourcenschonung oder nachhaltiger Mobilität für alle eröffnen. Gemeinsam mit der ThEGA sucht das NAT die kreativsten Ideen und ganz konkrete Antworten darauf, wie wir Thüringens Zukunft für unsere Wirtschaft, für die Kommunen und für jede/n persönlich nachhaltig gestalten. Vielen Dank dafür!"

Dr. Matthias Sturm

Geschäftsbereichsleiter Kommunikation der TEAG

"Die erfolgreiche Zusammenarbeit mit der ThEGA begann schon 2012, als wir erstmals gemeinsam den Thüringer EnergieEffizienzpreis verliehen haben. Damals war umweltbewusste Energieeffizienz noch ein Nebenaspekt in der öffentlichen Diskussion. Niemand konnte also sagen, ob der Effizienzpreis nur eine einmalige Sache sein wird – oder ob Ideen zum effizienten Energieeinsatz auf zukunftsfähiges Interesse stoßen werden. Es ist zweifellos gelungen, wie wir heute wissen. Wir wünschen uns, dass dieser unruhige, kreative Geist der ThEGA, der Energieerzeugung und Energieverbrauch auf fortschrittlich grüne Art vereint – dass uns dieser Spirit weiter erhalten bleibt."

Dr. Martin Gude

Abteilungsleiter Energie und Klima im Umweltministerium

"Die Energiewende benötigt professionelle Netzwerker, Berater und Projekt-Kümmerer – und genau hier hat sich die ThEGA in Thüringen hervorragend platziert. Ob Kommunen, Unternehmen oder Bürger: Für alle Zielgruppen hält die ThEGA ein breites Portfolio bereit, mit dem diese Zielgruppen ihre Ideen und Projekte besser entwickeln und umsetzen können. In der Kooperation mit uns als Energieministerium war dabei stets der Praxisblick der ThEGA auf das Machbare wichtig. Insofern gilt mein Dank für die Kooperation dem ganzen Team, aber besonders auch dem Leiter Professor Dieter Sell."

Kontakt aufnehmen

Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur GmbH (ThEGA)

Mainzerhofstraße 10
99084 Erfurt

Telefon: 0361 5603-220
E-Mail: info@thega.de

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.