Windenergie in Th├╝ringen -
Wir haben das Zeug zur Nummer 1

Literatur k├Ânnen wir schon. Dann lassen Sie uns jetzt gemeinsam Vorreiter beim Thema Windenergie werden.

F├╝r Goethe und Schiller kennt uns die ganze Welt, f├╝r unsere Bratwurst das ganze Land. Wir k├Ânnen Meer ganz ohne K├╝ste und unsere Wartburg ist UNESCO-Welterbe. Es gibt gen├╝gend Gr├╝nde, auf Th├╝ringen stolz zu sein. Und einer kann dazukommen, wenn wir es schaffen, bei der Windenergie deutschlandweit vorn mitzuspielen. Damit die Wirtschaft gedeiht und Made in Th├╝ringen gesichert wird. Und wir mit regionalem Strom die Konjunktur vor Ort f├Ârdern.

Warum Windenergie gut f├╝r Th├╝ringen ist

Gut f├╝r die Wirtschaft

Die vergangenen Jahre haben Firmen und Haushalten die bittere Realit├Ąt gezeigt: Gas-, ├ľl- und Strompreise explodierten und brachten einige an den Rand des Ruins. Das kann jederzeit wieder passieren. Gelingt es, die Energiepreisrisiken mit stabilen Windstrompreisen auszuknipsen, bleibt der Standort sicher. Gelingt es, die Energiekosten mit selbst erzeugtem Windstrom zu senken, bleiben Gewinne und Investitionskraft hoch. Wird klimaneutral (mit Windstrom) produziert, sind die Zulieferer f├╝r die Konzerne in sicherem Fahrwasser. Wind ist gut f├╝r die Th├╝ringer Wirtschaft. Deshalb wollen wir Nummer 1 werden.

Gut f├╝r die Region

Mehr als 20 Milliarden Euro Strom-, Heiz- und Spritrechnung werden Th├╝ringens Haushalte bis 2030 zahlen. Noch flie├čt das Geld aus Th├╝ringen raus, teilweise sogar ins Ausland und finanziert einiges, nur nicht unsere Wirtschaft, Handwerker und Kommunen. Betreiben wir mit unserem eigenen Windstrom W├Ąrmepumpen und E-Fahrzeuge, aktivieren wir die Wertsch├Âpfung f├╝r unsere Gemeinden und Landkreise. Installateure und Handwerker profitieren, die Gewerbeeinnahmen steigen, die Gemeinden verdienen mit. Diese kostenlose Konjunktur- und Regionalf├Ârderung ist gut f├╝r unsere Heimat. Deshalb wollen wir Nummer 1 werden.

Gut f├╝r unsere D├Ârfer und St├Ądte

Ein paar Extraeinnahmen aus den Konzessionseinnahmen von Windr├Ądern verhelfen so manchem Ortsb├╝rgermeister aus der finanziellen Klemme. Mal kann einem Verein wieder ein Zuschuss bezahlt werden, ein Dorffest gesponsert oder eine Dorfversch├Ânerung finanziert werden. Gelingt sogar eine Beteiligung an einer Windanlage, verdienen die Gemeinden dann auch gleich im gro├čen Stil mit. Diese kleinen Finanzspritzen machen den Unterschied bei der Belebung unserer D├Ârfer. Deshalb wollen wir Nummer 1 werden.

Gut f├╝r den Erhalt unserer Natur und W├Ąlder

Die zunehmende Erderw├Ąrmung f├╝hrt zu Hitzestress, fehlendem Regen und D├╝rre und setzt unseren B├Ąumen und W├Ąldern zu. Je schneller wir in Th├╝ringen, bundes- und weltweit Strom nicht mehr mit der Verbrennung von ├ľl, Gas und Kohle erzeugen, desto langsamer schreitet der Klimawandel voran. Die Nullemissionen der Windenergie d├Ąmpfen die Auswirkungen von Klimastress, Hitze und D├╝rre auf unsere W├Ąlder. Deshalb wollen wir Nummer 1 werden.

Gut f├╝r Th├╝ringen

Milliardenschwere R├╝cklagen aufl├Âsen, um Haushaltsl├Âcher zu stopfen ÔÇô vor dieser Verantwortung stehen Haushaltspolitiker immer wieder. Klimaneutrale Landkreise machen vor, wie mehr Geld im Kreis h├Ąngen bleibt und so der Windausbau die Schuldenberge schmelzen l├Ąsst. ├ťppige Investitionen, Instandhaltungstrupps und Konzessionsabgaben f├Ârdern die Konjunktur und die Steuereinnahmen. Der Windausbau verbessert die Ausgabem├Âglichkeiten f├╝r die ├Âffentlichen Haushalte. Deshalb wollen wir Nummer 1 werden.

Meinungen von Th├╝ringer Unternehmen

  • ÔÇ×Als energieintensives Unternehmen sind wir auf ausreichenden CO2-freien Strom zu wettbewerbsf├Ąhigen Preisen angewiesen. Die Schl├╝sselrollen entfallen dabei auf Wind und Sonne. Ohne einen massiven Ausbau der Windenergie wird es diesen wettbewerbsf├Ąhigen gr├╝nen Strom in Deutschland nicht geben. Th├╝ringen, und hier insbesondere die Mittelgebirgslage im Th├╝ringer Wald, ist auf Grund der Windverh├Ąltnisse besonders gut f├╝r Windkraftanlagen geeignet.ÔÇť

    Carletta Heinz, gesch├Ąftsf├╝hrende Gesellschafterin der HEINZ GLAS GmbH & Co. KgaA mit Sitz in Kleintettau und einem Werk in Piesau in Th├╝ringen

     

  • ÔÇ×Wir sind ein traditionsreiches Familienunternehmen mit einer langen Historie in Th├╝ringen und gleichzeitig ein Hidden Champion am Weltmarkt. Unsere internationalen Kunden wollen saubere Produkte aus sauberem Strom ÔÇô deshalb muss Th├╝ringen die Nr. 1 beim Windausbau werden.ÔÇť

    Udo Hollbach, Gesch├Ąftsf├╝hrer Koehler Paper, Standort Greiz

     

  • ÔÇ×Lokale Energie f├╝r unsere Th├╝ringer Unternehmen!  Regional erzeugte Windenergie ist ein langfristiger Preisgarant f├╝r unsere Unternehmen. Sie erh├Ąlt und sichert attraktive Arbeitspl├Ątze in Th├╝ringen.ÔÇť

    Erik Bachmann, Vorstand beim Unternehmensnetzwerk SaaleWirtschaft e.V. 

  • "Th├╝ringen ist Industriestandort, Th├╝ringen produziert f├╝r Deutschland und die ganze Welt. Windkraft hilft uns dabei, unabh├Ąngiger und langfristig kosteng├╝nstiger zu produzieren sowie mit eigenen Investitionen in Windkraft mehr und besser zur Wertsch├Âpfung in unserem gr├╝nen Herzen Deutschlands beizutragen."

    Matthias Fritsche: Gesch├Ąftsf├╝hrer, IGZ Innovations- und Gr├╝nderzentrum GmbH aus Rudolstadt

  • ÔÇ×Nutzen wir den Wind, der ├╝ber unser Th├╝ringen weht! Mit mehr Th├╝ringer Beteiligung und mit mehr regionaler Wertsch├Âpfung vor Ort investieren wir f├╝r k├╝nftige Generationen. Wir wollen Th├╝ringen als Wirtschaftsstandort st├Ąrken und die erwirtschafteten Vorteile in unserer Heimat halten. Th├╝ringen fehlt es nicht an Wind, sondern an Menschen, die diesen f├╝r uns Th├╝ringer nutzen. Packen wir es an: unser Land, unser Strom!ÔÇť

    Philipp Riesmeyer, Gesch├Ąftsf├╝hrer, Windkraft Th├╝ringen GmbH & Co. KG

    5 Gr├╝nde, warum Th├╝ringen das Bundesland Nr. 1 ist

    Freistaat Nummer 1Freistaat Nummer 1
    Freistaat Nummer 1
    Importeur Nummer 1Importeur Nummer 1
    Importeur Nummer 1
    Ganz vorn bei den AufsteigernGanz vorn bei den Aufsteigern
    Ganz vorn bei den Aufsteigern
    Top bei den ErneuerbarenTop bei den Erneuerbaren
    Top bei den Erneuerbaren
    Th├╝ringen hat die Gr├Â├čtenTh├╝ringen hat die Gr├Â├čten
    Th├╝ringen hat die Gr├Â├čten

    Freistaat Nummer 1

    Th├╝ringen ist schon jetzt die Nummer 1 unter den Freistaaten. Th├╝ringen liegt vor Sachsen und Bayern beim Anteil der Erneuerbaren an der gesamten Stromerzeugung sowie bei der installierten Leistung bez├╝glich Fl├Ąche, Einwohnerzahl und Wirtschaftsleistung.

    nach oben

    Importeur Nummer 1

    Th├╝ringen ist die Nummer 1 unter den Importeuren. Kein anderes Bundesland hat eine kleinere Stroml├╝cke zu schlie├čen als Th├╝ringen, um selbst mehr Strom zu erzeugen als zu verbrauchen.  Ein paar Windr├Ąder mehr und Th├╝ringen geh├Ârt nicht mal mehr zu dieser Liste. Noch ist der Verbrauch um 4.663 GWh gr├Â├čer als die Erzeugung (Berlin mit 6.517 GWh und Rheinland-Pfalz mit 5.953 GWh auf den Pl├Ątzen zwei und drei). Wird die L├╝cke geschlossen, wird exportiert und die Konjunktur profitiert davon, weil das Geld im Land bleibt.

    nach oben

    Ganz vorn bei den Aufsteigern

    Th├╝ringen ist zwar eines der kleineren Bundesl├Ąnder, bei der Windkraft sind wir aber auf dem besten Weg, selbst die Gr├Â├čten in den Schatten zu stellen. Th├╝ringen liegt, wenn man von den traditionellen Windl├Ąndern im Norden einmal absieht, klar vor den konjunkturstarken L├Ąndern Bayern und Baden-W├╝rttemberg, vor allen Stadtstaaten, aber auch vor Hessen, Sachsen und Rheinland-Pfalz. Dadurch liegt Th├╝ringen vorn auf der Aufstiegsliste.

    nach oben

    Top bei den Erneuerbaren

    Th├╝ringen geh├Ârt zu den Top 3, was den Anteil der Erneuerbaren an der Stromerzeugung angeht. Mit einem Anteil von 60% an der Bruttostromerzeugung liegt Th├╝ringen auf Platz 3 hinter Mecklenburg-Vorpommern mit 78% und Sachsen-Anhalt mit 62%. Selbst die Bayern, die sich gern mit erneuerbaren Energien schm├╝cken, liegen mit einem Anteil von 50% weit hinten im Mittelfeld und damit deutlich hinter Th├╝ringen.

    nach oben

    Th├╝ringen hat die Gr├Â├čten

    Kein anderes Bundesland hat im letzten Jahr 2023 mehr geklotzt als Th├╝ringen. Die durchschnittliche Anlagenkonfiguration beim Zubau 2023 zeigt: Th├╝ringen liegt auf dem ersten Platz in der Gesamth├Âhe der Windr├Ąder mit 243 m (vor Sachsen-Anhalt mit 234 m und Brandenburg mit 232 m), bei der Nabenh├Âhe mit 165 m (vor Sachsen-Anhalt mit 160 m und Brandenburg mit 156 m) und beim Rotordurchmesser mit 154 m (vor Brandenburg mit 151 m und Sachsen-Anhalt mit 148 m). Bei der Anlagenleistung lag Th├╝ringen auf Platz zwei mit 5.400 KW (nach Brandenburg mit 5.520 KW und vor Sachsen-Anhalt mit 5.135 KW). Und wir Th├╝ringer sind ├╝brigens auch ├╝berzeugt, die sch├Ânsten Windr├Ąder zu haben, aber das ist Ansichtssache.

    nach oben

    Wie Windenergie Gemeinden und Wirtschaft st├Ąrkt

    • Heldrungen

      Im Kyffh├Ąuserkreis haben B├╝rgermeister, Grundst├╝ckseigent├╝mer und Projektierer an einem Strang gezogen. Eine Renaturierung des Baches hat den Gew├Ąsserzustand verbessert und dient zugleich dem Hochwasserschutz. Zus├Ątzlich wurden eine Feldhecke mit 3.000 Quadratmeter Fl├Ąche angelegt und eine Streuobstwiese gepflegt, um das Landschaftsbild aufzuwerten. Au├čerdem engagieren sich Projektierer und Eigent├╝mer finanziell f├╝r Grundschule, Bibliothek und Feuerwehr in Heldrungen. Die Sabowind GmbH betreibt den Windpark.

    • Kirchengel

      Die Gemeinde, die Agrargenossenschaft Hainleite und die WKN AG haben in enger Abstimmung mit der Naturschutzbeh├Ârde ein umfassendes Konzept f├╝r Ausgleichsma├čnahmen umgesetzt. Es wurden verlassene St├Ąlle einer ehemaligen Rinderzucht abgerissen, Neuanpflanzungen sorgen k├╝nftig auf einer Fl├Ąche von etwa vier Fu├čballfeldern f├╝r weitreichende Verbesserungen am Ortsbild. Dabei hat die WKN AG den offenen Dialog mit den ├Ârtlichen Akteuren gesucht und ist auf Vorschl├Ąge der lokalen Akteure eingegangen.

      Ansprechpartnerinnen

      Sie haben Fragen oder Hinweise? Kommen Sie gern auf uns zu. Wir freuen uns auf den Austausch. Und noch eine Bitte: Sprechen Sie dar├╝ber, dass Th├╝ringen es schafft, bei der Windenergie deutschlandweit ganz vorne mitzuspielen. Nutzen Sie dazu gern direkt den Link zur Kampagne unter www.bundesland-nr-1.de und den Hashtag #bundeslandnr1 f├╝r die Kommunikation in den sozialen Netzwerken.

      Ansprechpartner

      Ramona Rothe

      Bereichsleiterin
      Ansprechpartner

      Katy Sengpiel

      Projektleiterin

      Solarenergie

      Die Servicestelle Solarenergie ist Ihr kompetenter Ansprechpartner f├╝r praxisorientierte Beratung, herstellerneutrale Information und fachliche Unterst├╝tzung. Der Solarrechner zeigt Ihnen, ob Ihr Dach oder Ihre Freifl├Ąche geeignet ist und wie schnell sich die Anlage rentiert.

      Mehr erfahren ┬╗

      Windenergie

      Die Servicestelle Windenergie ist die zentrale Beratungs- und Informationsstelle f├╝r Windenergie in Th├╝ringen. Sie unterst├╝tzt B├╝rger, Kommunen und Windenergieunternehmen und macht sich f├╝r Transparenz und Beteiligung aller Interessensgruppen beim Bau von Windenergieanlagen stark.

      Mehr erfahren ┬╗

      Kontakt aufnehmen

      Th├╝ringer Energie- und GreenTech-Agentur GmbH (ThEGA)

      Mainzerhofstra├če 10
      99084 Erfurt
      Telefon: 0361 5603-220
      E-Mail: info@thega.de

      * Pflichtfelder